Befreiung / Nicht in den Anwendungsbereich

Die von der Kilometermaut befreiten oder nicht von der Abgabe betroffenen Kategorien sind sehr begrenzt und strikt erschöpfend. Es wird deutlich zwischen zwei Kategorien unterschieden. Befreite Fahrzeuge müssen pflichtmäßig eine Befreiung beantragen und erhalten. Fahrzeuge, die nicht von der Mauterhebung betroffen sind, können wahlweise eine Zulassung beantragen, sofern sie alle nachstehenden Bedingungen erfüllen.

Antrag auf Befreiung

Einige Fahrzeugkategorien sind von der Maut befreit:

  • Fahrzeuge, die ausschließend von Streitkräften, Zivilschutz, Feuerwehr und Polizei genutzt werden und als solche erkennbar sind.
  • Fahrzeuge, die speziell und ausschließlich für medizinische Zwecke ausgerüstet und als solche erkennbar sind.
  • Für Landwirtschaft, Gartenbau und Forstwirtschaft genutzte Fahrzeuge, die öffentliche Straßen in Belgien nur in begrenztem Maße benutzen und ausschließlich in den Bereichen Landwirtschaft, Gartenbau, Fischzucht und Forstwirtschaft eingesetzt werden.

Eigentümer eines Fahrzeugs mit mehr als 3,5 Tonnen, das in eine der befreiten Kategorien fällt, müssen einen Antrag an die Region richten, in der ihr Fahrzeug zugelassen ist. Um einen Antrag zu stellen, muss man ein Formular ausfüllen und Fotos mit der Front- und der Seitenansicht des Fahrzeugs beifügen. Dazu müssen Sie die Website Ihrer Region besuchen:

Für die Flämische Region:

Für die Region Brüssel:

Für die Wallonische Region:

Für Ausländer:

Wenn Ihr Fahrzeug im Ausland zugelassen ist:

Oder senden Sie (nicht für Fahrzeugen für Landwirtschaft, Gartenbau oder Forstwirtschaft) die Details des Fahrzeuges (MTM, Euronorm, Lizenzschild) zusammen mit einem Foto der Vorder- und Seiteansicht an exemptions@viapass.be.

Kategorien, die nicht in den Anwendungsbereich der Kilometermaut fallen

Kategorien, die nicht in den Anwendungsbereich der Kilometermaut fallen:

– Bestimmte fahrende Arbeitsgerät, sofern sie keine Güter transportieren:

  • Mobilkrane
  • Teleskoplader/HebebühnenBagger
  • Planierraupen
  • Betonpumpen oder Mischer
  • Kipper

 

– Andere Fahrzeuge wie:

  • Fahrzeuge mit einem Probefahrtschild des Typs ZZ, ZX und Y, die gemäß der Bestimmungen des K. E. vom 8. Januar 1996 zur Regelung der Eintragung der Handelszulassungskennzeichen für Motorfahrzeuge und Anhänger verwendet werden. Der Erlass bestimmt insbesondere, dass sie ohne OBU keine Güter transportieren dürfen.
  • Oldtimer-Fahrzeuge mit einem O-Kennzeichen, das nur gemäß der Bestimmung von Artikel 2, 7° des K. E. vom 15. März 1968 über die  technischen Anforderungen an Kraftfahrzeuge verwendet werden darf. Der Erlass bestimmt insbesondere, dass sie ohne OBU keine Güter transportieren dürfen.
  • Fahrschulfahrzeuge sofern sie folgende Bedingungen erfüllen:
    • Sie sind mit zwei Lenkrädern im Fahrerraum ausgerüstet.
    • Sie transportieren keine Güter (ausgenommen für Schulungszwecke, wie zum Beispiel Betonblöcke).
    • Sie sind äußerlich an der Bezeichnung „Fahrschule“ auf der Karosserie erkennbar.
    • Sie sind auf den Namen einer Fahrschule oder eines Sozialfonds für Transport und Logistik registriert.

Freiwillige, nicht verpflichtete Anmeldungen der oben genannten Kraftfahrzeuge, die nicht von der Kilometermaut betroffen sind, können an die Steuerämter der Regionen, in denen sie zugelassen sind, oder für Ausländer an exemptions@viapass.be gesendet werden. In diesen Fällen müssen wohl die Kontaktangaben des Antragstellers hinzugefügt werden, zusammen mit einem Foto und dem Kennzeichen des Kraftfahrzeugs.

Klicken Sie auf die unten stehende Abbildung, um eine Tabelle mit Beispielen zu vergrößern (auch über die Download-Seite herunterzuladen).